Paraguay-Gabi

auf ins Abenteuer Paraguay!

Schweinewirtschaft

DE 21.04.2016 17:55
PY 21.04.2016 11:55

Wir hatten uns Anfang Dezember 2 Schweine gekauft. Ursprünglich zum Eigenverbrauch, aber Anastasia u. Andreas sind ja zurück in Deutschland. Und soviel Schwein können Peter und ich ja gar nicht essen. Vom Schlachten haben wir auch keine Ahnung. Hätte eh Marcial gemacht. Aber auch dann hätten wir noch keine Bratwürste oder Fleischķäse auf dem Tisch.

 

 

Also verkaufen wir unsere 2 Schweine. Einzelne Schweine groß zu ziehen lohnt sich meines Erachten nicht. Mag sein, dass es sich lohnt Schweine zu züchten (Las in einem anderen Blog, dass die Zucht sich wohl lohnen soll,) oder auch die Weiterverarbeitung, wenn man Metzger ist.

 

Also wir haben unsere 2 Schweine jetzt 5 Monate und haben für diese Zeit Fertigschweinefutter für 710 000 gs gekauft. Wir bezahlten pro Schwein 200 000gs, sie wogen wohl ca 20kg. Ich schätze mal, dass Porkey jetzt so 70kg und Babe so ca 60kg wiegt. Das Schlachtgewicht sollen ca 78 % sein. Das wären aufgerundet für Porkey 55kg und für Babe 47kg. Also zusammen 102kg, die wir pro kg für 15 000gs verkaufen können. Das sind 1 530 000 gs.

 

Futterkosten 710 000gs

2 Schweine    400 000 gs

KOSTEN      1 110 000 gs

 

VERKAUF   1 530 000 gs

 

GEWINN 420 000 gs geteilt durch 5 Monate sind 84 000 gs. Das wären ca 14 Euro pro Monat Gewinn für 2 Schweine. 7 Euro pro Schwein im Monat.

 

Für uns lohnt sich der Aufwand nicht.

 

20160421_081918 20160421_081747

 

2 thoughts on“Schweinewirtschaft

  1. Gabi Post author

    Wollte sie ursprünglich auch zum Eigenverbrauch und muss zum Gluck davon nicht leben. Als Fleischer hat man ja auch noch ganz andere Gewinnspannen. Und vom Wursten hab ich keine Ahnung. Das überlass ich den Fachleuten wir dir oder unserem Schlachter Uli.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.