Paraguay-Gabi

auf ins Abenteuer Paraguay!

Cooperativa

DE 07.03.2015 23:09
PY 07.03.2015 19:09

Gestern waren wir mal wieder mit Lisa verabredet. Denn pro Person muss man für die Einbürgerung 25.000.000 Guarani auf ein Konto bringen (ca 4500 Euro ) . Also ab zu einer Cooperativa ( ist sowas wie ne Genossenschaftsbank) und ein Sparbuch eröffnet. Peter und ich mussten nur zusammen 25.000.000 Guarani anlegen. Je nach Geldmenge und Laufzeit errechnen sich die Zinsen. Uns hat man 14% für 2 Jahre fest, gegeben. Allerdings fällt auch eine art Solidaritätsbeitrag von 15.000Guarani 2,70 Euro ca pro Monat an. Dafür geben die Kooperativen verschiedene Sozialleistungen ab. Wie zb Geld bei Heirat. Oder Tagesgeld im Krankenhaus.

 

Die Zinsen kann man sich jeden Monat abholen. Wenn man diese nicht abholt, wird bei dieser Bank die Zinsen mitverzinst. Was aber nicht automatisch bei jeder Kooperative so sein soll.

 

Viele Leben von solchen Geldanlangen in Paraguay. Sie haben ihr Geld gestreut und holen sich jeden Monat die Zinsen. Man muss allerdings dann von Stadt zu Stadt fahren und sie persönlich abzuholen.

 

Von soviel Zinsen träumt man in Deutschland nur. Allerdings ist das Geld natürlich hier nicht so sicher, wie zb in Deutschland. Aber in Deutschland lohnen sich Geldanlangen ja gar nicht mehr.

 

Man fragt sich, wie können Banken in Paraguay sich das leisten solche Zinsen zu zahlen. Aber ganz einfach. In Paraguay muss man für einen Kredit 35% Zinsen zahlen. Und hier bekommt nur der, einen Kredit, der Sicherheiten wie zb sein Haus dafür gibt. Und wehe er zahlt nur einmal seine Rate nicht. Dann wird man öffentlich angeprangert. Es wird in der Zeitung veröffentlicht., Sogar wenn man mal einen Scheck platzen lässt.

 

Wenn man am !. eines Monats Geld abheben möchte, vom Automaten. Kann es passieren, dass in der ganzen Stadt die Automaten leer sind. Weil die Paraguayer dann Geld bekommen und die Automaten stürmen.

 

Lisa hat so ihre Beziehungen, denn normalerweise kann man nur mit dem Paraguayischen Pass Geld anlegen.

 

Auf dem Rückweg haben wir noch ein Bild von einer Riesengroßen Cola Werbung gemacht.

2015-03-07 17.48.55

Nächste Woche müssen wir noch mal nach Asuncion zur Ausländerpolizei und Einwanderungsbehörde, Dann haben wir das meiste geschafft.

 

Heute haben wir uns in der Stadt schon mal ein paar grundlegende Dinge zum Leben angesehen. Wie zb Waschmaschine, Gasherd, Kühlschrank Tiefkühltruhe. Allerdings konnten wir dem Verkäufer nicht klar machen. Dass wir es gern geliefert haben möchten. Naja, Peter muss wohl Montag mit Marcial mal hinfahren.

 

Marcial kümmert sich ja wirklich rührend um uns. Er denkt wohl, dass wir verhungern. Er hat uns Hühnersuppe mitgebracht. Wenn er wüsste, dass wir dauernd Essen gehen. Denn bei 5 Euro pro Person leistet man sich das gern.

20150307_165032

Heute auf dem hiesigen Markt in Paraguari hat Anna sich ein schickes Kleid für ca 5 Euro gekauft. Allerdings haben wir auch schreckliches Gesehen. Gammlig Stinkendes Fleisch. Das roch so pervers, dass man am liebsten ge….. hätte. und vor dem Markt lag ein Hund. Von Parasiten zerfressen halbtot. Solche Anblicke tun weh.

 

2 thoughts on“Cooperativa

  1. Hallo Gabi,
    Ich lese Deine Beiträge mit großem Interesse.
    Zur Zeit bin ich bis 29.12.2016 in PY in Urlaub.
    Habe gehört,das man auch als Ausländer Mitglied einer Cooperative werden kann?
    Was muss ich da tun?
    Könntest Du mir dazu einige Informationen geben,oder mir den Kontakt zu Lisa herstellen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas

    Reply
  2. `Wolfgang Kraft

    Hallo Gabi,
    es wäre auch für mich mal äußerst interessant, Kontakt mit Lisa zu bekommen.
    Grüße aus Guarambare

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.