Paraguay-Gabi

auf ins Abenteuer Paraguay!

Auswandern Christine

DE 24.03.2018 01:01
PY 23.03.2018 21:01

Vorweg ein paar Worte, wieso es so lange dauerte, bis ich mal wieder schreibe….es ist wirklich schlimm hier mit dem Internet. Hochladen von Dateien ist nicht möglich. Internet geht nur noch stoßweise oder nachts. Und nicht mal für Geld bekommt man hier was besseres. Es macht kaum noch Spass, wenn man Stunden braucht, ein Bild hochzuladen. So Frust abgelassen…..jetzt zum eigentlichen Thema:

 

Christine wäre gern nach Brasilien ausgewandert, aber die Bedingungen für die Permanente sind sehr teuer. Man bräuchte ca. 200.000 Euro um dort für mindestens 10 Brasilianer Arbeitsplätze zu schaffen.

 

Jetzt hat sie sich umentschlossen und ist am 1. März hier mit Sack und Pack nach Paraguay gekommen. Ihre Kinder sind erwachsen, also ist sie kurzerhand allein ausgewandert. Sehr mutig, wie ich finde.

 

Gleich am Ankunftstag ging es ab zur Cooperative nach Caacupe. Soviel Energie hätte ich sicher nicht nach so einem langen Flug.

 

Die ersten Wochen bis der Container dann da war und auch ausgeladen, hat Christine in unserem Gästezimmer gewohnt.

 

Gleich 2 Tage später sind Peter und sie nach San Lorenzo und haben dort ein Auto ausgesucht. Bis man es dann in Händen hält dauerte allerdings, da hier ein Autokauf über einen Notarvertrag läuft.

 

Lisa hat dann alles schriftliche mit Christine erledigt. Lisa hilft bei allem was mit Einbürgerung und Übersetzen zu tun hat. Ich kann sie wirklich guten Gewissens empfehlen.

Am Auto ein Nissan Terrano 4×4, wurde dann noch eine Alarmanlage eingebaut. Allerdings nächsten Tag war gleich die Batterie tot, sowas ist typisch und tauschen ist nicht möglich, also gleich eine neue gekauft.

1 Woche später musste sie nach Asuncion in den Hafen zum Zollamt kommen um den Container zu öffnen. Die Zollbeamten hatten nichts zu beanstanden.

 

Schon beim Voraufenthalt hatte Christine fürs erste in der Nähe von Caacupe ein schönes Häuschen mit Poolbenutzung gemietet. Und dort wurde dann auch ein paar Tage später der Container hingeliefert.

Ruck zuck und mit Hilfe von ein paar Bauarbeitern war der Container  geleert.

 

So nach und nach wurden die Räume wohnlich. Inzwischen musste unser Auto zur Reparatur und Christine ist dann extra noch ein paar Tage geblieben und hat uns mit ihrem Auto zur Seite gestanden.

 

Gemeinsam, Gitti, Christine und ich, haben wir auch unseren ersten Ausflug nach Altos zum Kaffeekaufen und lecker Essen im Chicky in Caacupe verbracht.

 

Gestern nun ist Christine in ihr trautes Heim gezogen. Aber das soll erstmal nur vorübergehend sein. Sie sucht ein Häuschen zu kaufen, mit ca 5 ha Land und es sollte auch ein Gästehaus haben. Falls jemand eines zu verkaufen hat:

Emails bitte an ajorine@aol.com

 

im Hintergrund Christines Flugzeug…Air EuropaEuropa

 

Ankuft Asuncion

 

Christine ist nun endlich Guaranie Millionärin

 

Bei uns

 

ihr neues Auto

 

beim Zoll

 

Transport nach Caacupe

 

Ausladen in Caacupe bei Christine

 

Christines neues Heim

 

Gitti undund Christine im Chiky

Wir in Altos

 

2 thoughts on“Auswandern Christine

  1. ….ja,so eine Auswanderung hat was !!!!!
    Gabi und Peter sind super nette und liebe Freunde,die ich nicht mehr missen möchte. Sie standen mir bei allen erdenklichen Dingen zur Seite und haben viel eigene Zeit investieren müssen, da ich aufs Amt mußte, die Steuer für das Auto bezahlen etc.pepe.
    Auch ich kann Lisa nur jedem weiter empfehlen.
    Sie hat alles super toll übersetzt und ich fühlte mich sehr gut beraten.
    Liebe Grüße
    Christine

    Reply
  2. Hejo Gabi, Christine hat ein wenig Ähnichkeit mit Karen Göttsche- wünsche ihr von hier auf jeden Fall alles Gute LG die Susi

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.