Paraguay-Gabi

auf ins Abenteuer Paraguay!

Dummheit muß bestraft werden

DE 19.12.2015 23:02
PY 19.12.2015 19:02

Donnerstag machten wir einen Ausflug nach Clorinda Argentinien. 8.00 Uhr machten wir uns auf den Weg. Die Grenze ist ca 100km von Paraguari entfernt. Wir brauchten doch glatt 3 h bis Puerto Falcon , der Grenzort kurz vor Argentinien. Das Auto konnten wir dort direkt auf einem großen Parkplatz stehen lassen (Denn wir haben immernoch keine Cedula verde und dürfen mit dem Auto nicht ins Ausland).An der Grenze wimmelte es von Geldwechslern…und der Kurs stand gut. Für 1.000.000 gs gabs 2500 pesos.  Zu Fuss über die Grenze und dann in einen Bus nach Clorinda City.

 

 

20151217_120321

 

Hygiene Artikel sollen in Argentinien billiger sein und man darf lt. Marcial 2 Plastiktüten voll Einkauf mit nach Paraguay nehmen. ( lt Mercosur Vertrag gibt es zwischen den Mercosurstaaten keinen Zoll) Wir waren eigentlich nicht des günstigen Einkaufs wegen dort, sondern Andreas brauchte einen Stempel in seinen Reisepass, da er ja nur 90 Tage durchgehend in Py sein darf.

 

Clorinda City ist durchzogen mit Lagerhallen voll mit Waschpulver, Schampoos und ähnlichen Artikeln. Da es inzwischen 13.00 uhr war, suchten wir nach einem Restaurant. Anscheinend gibt es dort nur wenige oder wir waren in der falschen Gegend.

 

20151217_123817

Ein sehr unscheinbares fanden wir dann, nicht sehr einladend, aber das Essen 1a.

Von Lisa wussten wir, dass es noch einen grossen Einkaufsladen geben sollte. Die Bedienung des Restaurants erklärte uns den Weg. Ca 4 Blocks weiter an der Hauptstraße. Bei 37 Grad nicht gerade angenehm zu Fuss, aber im Laden klimatisiert. Nach 2 h hatten wir dann tatsächlich 8 Plastiktüten voll und warteten am Strassenrand auf den Bus.

 

20151217_145611

 

20151217_151833

 

Ein Taxifahrer der Kunden suchte hielt abrupt vor unserer Nase und ein Motorradfahrer, der nicht so schnell bremsen konnte, rauschte hinten rein. Zum Glück ist dem Motorradfahrer nichts passiert, ausser Blechschaden. Zu fünft ein Taxi wäre zu eng also nahmen wir wieder den Bus. Aber auf halber Strecke versagte der Luftkompressor und wir mussten alle in den nächsten Bus umsteigen.

20151217_113947

20151217_154400

 

20151217_155714

 

Zurück  an der Grenze ging das Malheur erst richtig los. Andreas und Dietmar wollten einen Einreisestempel am Paraguayischen Schalter haben. Und als sie den Reisepass zeigten..merkten wir,  dass wir am Argentinischen Schalter standen. Sie zeigte den beiden, dass sie ja gar kein Einreisestempel hätten….denn den Stempel, den sie hatten war der Ausreisestempel aus Paraguay. Damit war die Einreise ein illegaler Grenzübertritt. Sie erklärte dann, man muss immer einen Ausreisestempel und einen Einreisestempel haben und auf den Rückweg das gleiche.

 

Dann guckte sie Peter Anastasia und mich an und fragte nach den Pässen und ich sagte, dass wir ja nicht betroffen seien, da wir eine Cedula haben…was ich aber nicht wusste…..auch eine Cedula muss man vorzeigen und man bekommt einen Ein- u. Ausreiseschein. Und wir sind einfach durchgelaufen, weil wir dachten mit der Cedula wäre es wir in Europa, einfach vorzeigen und da niemand da stand,  sind wir einfach rüber uber die Grenze. Es wäre ja auch gar nicht aufgefallen. Denn auch zurück hat keiner kontrolliert. Aber wir Dussels standen ja wegen Andreas u Dietmar und warteten mit am Schalter.

 

Nun wurde uns eine Strafe auferlegt, von 600 pesos für Ausländer wegen unkorrekter Einreise in Argentinien. Was ich nicht gerecht fand, denn alle aus den Mercosur Staaten sollten weniger bezahlen und wir haben doch eine Paraguayische Cedula und gehören zum Mercosur. Wir gelten trotzallem als Ausländer weil auf der Cedula…“Alemania“  steht.

 

Die Strafe muss online per Kreditkarte gezahlt werden und wer das nicht bezahlt, darf nicht mehr nach Argentinien einreisen.

 

Also nächsten Tag an PC und auf die Migrationes-Argentinien-Seite eingeloggt und die 600 pesos bezahlt…. 56 Euro pro Person….hätten wir das in Guarani bezahlt wären es umgerechnet nur 42 Euro gewesen. Aber wir haben noch kein Paraguayisches Konto.

 

Andreas musste dann in Paraguay auch noch ein Einreisestempel haben und da er nicht 72h außer Landes war, musste wir bei den Paraguayern auch noch Schmiergeld zahlen. 

 

Beim nächsten mal wissen wir Bescheid und unterwerfen uns der dämlichen Bürokratie beim Grenzübertritt.

 

 

3 thoughts on“Dummheit muß bestraft werden

  1. Man kann aber auch zur Migrationes gehen , und seinen Aufendhalt um 90 Tage verlaengern lassen !!!
    Netter Zoll , denn das mit EINEM Beutel pro Nase stimmt nicht,
    ganz …..es muss heissen , mit Ausnahmen , fuer d Den Eigenen Bedarf !!! Einen Beutel voll mit Kaffee , zb. , waere ein Problem.
    Zollfreiheit existiert nur auf dem Papier ! Es gibt 1000 sende produkte , fuer die Einzel oder Sonderregelungen bestehen, plus ein gewisser regionaler Protektionismus !!Reisefreiheit innerhalb des MERCOSUR heisst im ORiginalgesetztext fuer Buerger des MERCOSUR , WELCHE DORT GEBUERTIG SIND !!! Also fuer Deutsche gilt dies nicht…also um Stress zu vermeiden , besser mit dem D-Reisepass reisen !!!!

    Reply
    1. Gabi Post author

      Wie gut, dass du das mit den Ausnahmen schreibst, denn wir hatten in Argentinien ein tolles Fensterelement mit Rolläden gesehen. Aber wenn man darauf noch Zoll zahlen soll, wirds wohlmöglich viel zu teuer.

      Hier zahlt man halt für alles Lehrgeld.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.