Paraguay-Gabi

auf ins Abenteuer Paraguay!

Salto Ingles

Posted on 22. April 2021  in Allgemein

Gitti hatte eine gute Idee. Wir könnten doch mal in Sapucai eine Wanderung zum Salto Ingles machen.

Ihr guter Bekannter Christoph meinte, der Weg wäre immer auf einer Ebene nur direkt am Salto müsse man klettern.

Erst überlegte ich, ob ich meine Wanderschuhe anziehen soll. Aber Gitti versicherte mir ja, dass das mit Turnschuhen kein Problem wäre.

Und alles auf einer Ebene! Wo ich nicht gerade die schlankste bin, dann komm ich bestimmt nicht aus der Puste.

Am Parkplatz angekommen zahlten wir 30.000gs Eintritt für 4 Personen. Was die Paraguayer sich bei so einer Rechnung denken, erschliesst sich mir nicht, denn die Summe kannst ja nicht durch 4 teilen. Aber egal sind ja nur ca. 3,75 Euro für uns 4.

Auf dem Parkplatz hatte der Besitzer einen alten LKW und er meinte er würde uns ein Stück hochfahren, bis dort wo der Fussweg anfängt. 3 Personen auf die Ladefläche und einer dürfe vorne neben ihm sitzen. Da ich ja Gentlefrau bin, habe ich Gitti den Vortritt in die Fahrerkabine gelassen.

Nicht mal die Ladeklappe hat er runtergemacht. Wahrscheinlich hat er gedacht, „wie kommt die Dicke wohl dahinten drauf.“ Ich hab dann all meine Kraft zusammengenommen und weiss selbst nicht, wie ich es schaffte mich darauf zuschwingen.

Hinten war eine aus Holz gefertigte Kiste, auf der haben Horst und ich gesessen. Peter hat sich auf der anderen Seite auf einen alten LKW reifen gesetzt.

Während der Fahrt über Stock u Stein, schrie ich einmal heftig auf. Denn der LKW fuhr über eine grosse Baumwurzel, ich flog etwas hoch, donnerte wieder auf, und dachte mir bricht das Kreuz und von unten bohrte sich was in meine Pobacke. Zum Glück ist die gut gepolstert. Ein Nagel guckte aus der Kiste. Der Platz war wirklich sauschlecht gewählt. Denn Horst und ich bekamen auch ständig Äste auf den Kopf. Peter saß gemütlich auf seinem Reifen und jede Unebenheit wurde abgefedert.

Dort angekommen, erklärte er uns, wo der Weg nach oben führt. Er meinte ca. eine halbe Stunde bis zum Wasserfall.

Gitti und mein Gedanke war gleich: was nach oben?…wir dachten doch eine Ebene.

Gitti meinte dann…..Christoph soll sich warm anziehen, von wegen auf einer Ebene.

Ca 1/3 des Weges war sehr steil und sehr felsig, sodass Gitti und ich nur im Schneckentempo voran kamen. Weiter oben mussten wir dann über eine Wiese, wo das Gras teils 1 Meter hoch war. Peter ging voraus mit einem Stock und machte uns den Weg frei. , denn seitlich war immer der Abgrund .

Ob es wohl an uns gelegen hat? Wir brauchten doch glatt 1,5 Stunden hoch. Aber der Wasserfall war traumhaft schön. Die letzten paar Meter haben Gitti und ich gewartet, denn das war eine Kletterpartie bis zum Fuss des Wasserfalls. Wir konnten ihn deswegen nur seitlich und nicht frontal sehen. Aber Peter hat ja ein schönes Video gemacht.

Der Rückweg war etwas flotter. Nur eine 3/4 Stunde obwohl wir ja diesmal das erste Stück zum Parkplatz noch laufen mussten.

Im moment tun mir die Beine weh, aber Stolz bin ich natürlich doch, dass ich den Weg geschafft hab. Allerdings meine alten Turnschuhe haben nicht durchgehalten.

0 thoughts on “Salto Ingles”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.