Paraguay-Gabi

auf ins Abenteuer Paraguay!

Uruguay 5

DE 27.01.2020 01:29
PY 26.01.2020 21:29

Colonia del Sacramento liegt am Rio Plata und ist eine Stadt mit überwiegend Kopfsteinpflaster. Sie hat einen historischen Stadtkern der zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde.

Hier fahren sogar die Fische Auto
Leckere kleine Restaurants

Der Ort ist sehr sehenswert und in der Nebensaison auch nicht so überlaufen.

Von dort aus ging es übers Landesinnere zurück, vorbei an riesigen Weizenfeldern. Auf der Strecke gibt es ein paar heiße Thermen. In Guaviyu ist ein Gelände mit Hotel und Camping direkt an einer Therme. Man bezahlt nur fürs Campen und das Baden ist inklusive.

Es gibt dort verschiedene Becken mit unterschiedlichen Temperaturen…..herrlich warm.

Gemeinsames Mittagessen
34 Grad Wassertemperatur
Christine beim Relaxen

Und weil es uns so gut gefiel, blieben wir gleich 2 Nächte.

Jetzt machten wir uns auf den Heimweg zum Grenzübergang nach Brasilien. Kurz vorher lag Bella Union. Dort gab es massenweise Duty Free Shops.

Von dort aus waren es nur noch ca 15 km an die Grenze.

An der Grenze bekamen wir zwar einen Ausreisestempel, aber keinen Einreisestempel für Brasilien, den sollten wir uns im 70km entfernten Urugaiana(Brasil) abholen.

Gegen Abend erreichten wir São Borja. Von dort aus waren es ca. 2,5h über Argentinen nach Paraguay. Allerdings sind ja Anhängerkupplungen in Argentinien verboten. Den Grenzern ist sowas egal, aber wehe man käme in eine Polizeikontrolle. Über Brasilien weiter hätten wir bestimmt noch 8h bis nach Paraguay gebraucht.

Da es dunkel wurde und wahrscheinlich dann nur noch wenig Polizeikontrollen sind, konnte ich die beiden überreden den kurzen Weg über Argentinen zu wählen. Tatsächlich hatten wir Glück und hatten keine Kontrolle. In Argentinien lief alles reibungslos. Wir wollten über das Stauwerk Yacyreta nach Paraguay einreisen. Leider hatten die nur von 9.00 bis 21.00Uhr geöffnet und da es 22.15Uhr war, mussten wir bis nächsten morgen warten.

Das Häuschen mit dem grünen Dach war die Grenze und unweit davon am Parkplatz…schwarzer Punkt standen wir und haben eine Nacht gecampt.

Nächsten morgen gab’s erstmal ausgiebig Frühstück, da wir ja erst um 9.00 Uhr weiter fahren konnten.

Rio Paraná

Nun waren wir sogar einen Tag früher zurück als erwartet.

Mein Fazit: Uruguay hat sehr schöne Strände, aber in einem Urlaub hat man alles wichtige gesehen. Leben möchte ich dort nicht, mir würde die Pflanzenvielfalt und der Paraguayische Wald fehlen. In Uruguay sind überwiegend Agrarflächen.

0 thoughts on“Uruguay 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.