Paraguay-Gabi

auf ins Abenteuer Paraguay!

URUGUAY 2

DE 10.12.2019 16:25
PY 10.12.2019 12:25

Den gesamten nächsten Tag sind wir Auto gefahren. Bei ca 80km/h und in den Städten weniger, kommt man natürlich auch nicht schnell voran. Aber wir sind ja auch nicht auf der Flucht, sondern machen Urlaub. Unser Weg kreuzt den Uruguayfluss in Brasilien.

Dort tranken wir gemutlich Kaffee mit dem Ausblick auf die schöne Landschaft.

Gegessen haben wir Mittags an den Tankstellen, denn dort gab es fast immer günstige Churrasquarien… lecker und viel zu viel. Umgerechnet zwischen 4 und 5 Euro.

Und weil wir im letzten Brasilienurlaub auch kaum Polizeikontrollen hatten, ist zwischendurch auch immer Peter gefahren.

Allerdings am 3.ten Tag, kurz vor Santa Maria, fuhr dann eine ganze Zeit Polizei hinter uns, mit lauter Sirene, her. Das sie uns meinen würden, auf die Idee wäre ich nicht gekommen. Das Polizeiauto überholte und winkte uns dann an einer Polizeistation raus. Peter der am Steuer saß (Führerschein zu Haus vergessen) und vorher behauptete, die Brasilianer können ja eh kein spanisch, schwitze Blut und Wasser.

Fahrzeug- und Ausweispapiere wollten sie. Christine die wirklich gut Portugiesisch spricht, hat für uns übersetzt. Christine hat gleich ihren Paraguayischen Führerschein mit abgegeben. Peter natürlich nicht. Sie verschwanden damit in der Polizeistation.

Peter sagte zu mir…“Setz dich auf den Fahrersitz!“…ich antwortete, „Was soll das jetzt noch bringen?“…machte es aber.

Dann kam ein anderer Polizist, der mit einer Taschenlampe bewaffnet in unseren Innenraum und vor allem hinter die Verkleidungen der Türen leuchtete. Ein anderer erklärte Christine, dass das eine Schmugglerstrecke für Drogen sei.

Ich saß nun schon seit 15 min bei glühender Hitze hinter dem Steuer und harrte der Dinge. Nach ca. einer halben Std. wurden wir dann ins Haus gebeten. Da lagen dann ein Alkoholtester und drei Aufsätze. Das machte mich natürlich stutzig, denn im Grunde können sie doch nur die zwei Fahrer testen. Ich sagte zu Christine auf deutsch, falls sie mich pusten lassen, solle sie bloß nichts dazu sagen. Denn immerhin hatte mich der andere Polizist , der jetzt am Schreibtisch saß und vorher mit der Taschenlampe ins Auto blickte, die ganze Zeit am Steuer gesehen. Und tatsächlich, so war es dann auch. Der Polizist mit dem Alkoholtester, wollte dass ICH puste. Natürlich 0, 00 Promille, dann Christine das gleiche 0,00 Promille. Sie gaben uns die Pässe wieder. Dann schaute er auf die beiden Fahrzeugpapiere, guckte komisch, dass Christine 2 Karten hatte, nämlich auch noch den Führerschein. Und wir dachten, jetzt wird er spätestens stutzig. Aber da ich ja gepustet hatte, hätte er ja nur nach meinem Führerschein fragen können, den hatte ich ja in der Handtasche. Aber er gab Christine die 2 Karten und mir die andere und wünschte: „Gute Fahrt.“

So suggeriert man, nur durch das Sitzen auf dem Fahrersitz, dass man gefahren sei. Und Peter behielt recht, mit den paraguayischen Fahrzeugpapieren und der spanischen Sprache hatten die Brasilianer nichts am Hut.

Glück gehabt!!!!

Fortsetzung folgt:

2 thoughts on“URUGUAY 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.