Paraguay-Gabi

auf ins Abenteuer Paraguay!

Kamerungras

DE 21.07.2016 18:37
PY 21.07.2016 12:37

Unsere Kühe ernähren sich ja überwiegend von frischem Gras auf der Weide. Im Sommer auch gar kein Problem, es ist ja immer richtig heiß, aber es regnet auch in regelmäßigen Abständen. Im Winter ist das Graswachstum ziemlich eingeschränkt und man braucht eine Alternative. Wir haben Kamerungras gepflanzt.  Das ist ein robustes Gras, es wächst schnell und wird über 2 Meter hoch. Und man kann es mehrmals kurz schneiden. Es wächst wieder nach.

 

1000652

 

1000645

 

Die langen Stengel legt man waagerecht in eine vorbereitete Pflanzrinne. Und zerhackt die Stengel zwischen den Blätteransätzen. Dann wächst aus jedem Ansatz eine neue Pflanze.

 

Jeden Abend lockt Peter die Kühe mit Kamerungras auf unsere untere Wiese. Inzwischen muss Peter nur noch damit winken, dann laufen sie los.

 

Sie fressen alles frische vom Kamerun ab und die harten Stengel bleiben über. Es gibt aber auch Häcksler für Kamerungras zu kaufen. Dann könnte man die gesamte Pflanze verfüttern. Übrigens unsere Kühe fressen auch Orangen, Zitronen und Grapfruit.

 

Im Garten macht sich das Gras auch ganz gut. Solange es frisch ist und nicht so ausgewachsen, sieht es grün-braun aus, das gefällt mir ganz gut.

 

1000644

 

Marcial versteht natürlich nicht, wie man sich eine Nutzpflanze in Garten setzen kann. Ist wohl so, als würde man sich in Deutschland ein bißchen Weizen oder Raps in Garten setzen.

 

 

 

3 thoughts on“Kamerungras

  1. Hallo liebe Gabi
    Ich lebe in Spanien und suche kamarun Grass Samen. Da ich welches in Spanien anpflanzem würde. Damit meine Pferde leckeres Essen haben. Leider ist es nicht so einfach Samen hier zu bekommen. Hättest du da ein Tipp? Oder hast vllt selbst geerntet Samen die du abgeben könntest? LG deborah

    Reply
    1. Gabi Post author

      Wüßte nicht, dass es Samen gibt. Man macht eine Rille, legt eine Stange rein. Die wird in ca 5 Teile zerhackt, und dort wachsen dann 5 neue.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.