Paraguay-Gabi

auf ins Abenteuer Paraguay!

Das Müllproblem

DE 15.08.2015 19:05
PY 15.08.2015 13:05

In Deutschland sind wir es gewöhnt unseren Müll in verschiedenen Tonnen zu sortieren, oder wir bringen diesen zu Wertstofftonnen für Glas u Blech an Sammelstellen, die reichlich vorhanden sind. Moderne Müllverbrennungsanlagen nutzen die Energie, die dabei entsteht.

 

 

In Paraguay ist das ganz anders. Außerhalb der Städte gibt es gar keine Müllabfuhr.

Hier bei uns ist es so:

 

Grüner Müll ist gar kein Problem. Dafür haben wir ein grosses Loch und wenn wir erst Schweine haben, fällt da auch kaum noch was an.

 

Marcials Tochter sammelt Wertstoffe wie Plastikflaschen und Aludosen. Sie verdient sich damit etwas dazu, allerdings sind das Kleinbeträge. Plastikflaschen fallen bei uns ne Menge an. Denn Selter oder andere Getränke werden in Plastkflaschen verkauft. Bier wird überwiegend in Aludosen verkauft. Allerdings bei Bier soll es auch schon ein Pfandsystem mit Kisten u Glasflaschen geben. Was aber bei den vielen Mopedfahrern beim Transport schwierig ist.

 

Glasflaschen sind ansonsten ein Problem. Als Rohstoff werden sie nicht gesammelt. Ich benutze sie,  wenn ich Saft oder Likör selbst mache.

 

Marmeladengläser brauche ich viele. Wir essen gern Marmelade und ich habe inzwischen schon einige Sorten selbst eingekocht.

 

Blechdosen sind auch ein Problem. Ich hab aus Blechdosen ein Mobile gebaut, aber ne Lösung ist das natürlich nicht. Allerdings versuche ich jetzt alles mögliche selbst anzupflanzen.

 

Alles andere wird einfach verbrandt. Wir haben im Garten eine Feuerstelle die extra weit weg vom Haus ist.

 

Aber viele Paraguayer wissen gar nicht, dass wenn man z.B. Plastik verbrennt, dass dabei giftige Gase entstehen. Und viele haben als einzige Kochstelle vorm Haus ne offene Feuerstelle und verbrennen nicht nur Holz sondern auch Müll.

 

In den Städten gibt es eine Müllabfuhr,  nun könnte  man glauben, wie fortschrittlich. Aber auf den Müllplätzen wird der Müll auch nur verbrannt. Das Energie daraus gewonnen wird, habe ich bisher nicht gehört.

 

Viele schmeissen ihren Müll auch einfach in den Wald oder an die Rutas.

 

Müllproblemlösung auf paraguayisch:

 

Peter fragte letzt Marcial, was man denn mit alten Neonröhren machen könnte. Marcial meinte denn, er könne sie mitnehmen. Peter fragte dann, wie er die denn entsorgen wolle. Er grinste nur und meinte er bringt sie an die Ruta, dort ist demnächst wieder eine Säuberungsaktion.

 

Natürlich haben wir das nicht gemacht. Allerdings liegen die alten Röhren immernoch bei uns rum.

 

 

Zum Glück  hat Paraguay nicht so viele Einwohner. Aber mit zunehmenden Wirtschaftsaufschwung verschwinden die Selbstversorger. Die grossen Supermärkte und somit auch die Verpackungen werden ständig mehr. Und am meisten kämpfen die Großstädte mit der Müllbergen.

 

Müll ist das große Problem unserer heutigen Fremdversorgung.

 

20150813_071607

Unsere Feuerstelle

 

 

20150814_090040-1-1

 

Mein Dosenmobile am Teich gegen die Fischreiher

 

45801439642884200

45771439642857844

 

An der Ruta Paraguari Piribibuy

 

45811439642904880

 

 

45781439642868013

Im Wald unweit unseres Grundstücks

 

One Thought on“Das Müllproblem

  1. Tja, das große Thema Müll. Es ist tatsächlich ein Riesenthema, und zwar weltweit! Die Erfahrungen aus meinen Reisen zeigen leider auch, dass die Menschen zum größten Teil kein Problembewusstsein hierfür haben. Dennoch hoffe ich, dass durch die globale Information eine Sensibilisierung stattfinden wird. Vorbilder können wir sein und dabei evtl. etwas Aufklärung beitragen. Dann viel Spaß bei euren Unternehmungen, liebe Grüße aus dem sonnigen Ehndorf
    Rudi

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.